Erleben Sie Nordjütland

Top 10 Aktivitäten

  1. Reiten auf Dänemarks längster Reitroute in Nordvendsyssel
  2. Familienfreundliche Kanutouren in Uggerby Au
  3. Strandurlaub bei Jammerbugten, Skallerup Düne, Løkken oder Blokhus
  4. Rundfahrt mit dem Postboot zu Hirsholmene ab Frederikshavn
  5. Windsurfen und Kitesurfen in Klitmøller, auch als ”Kaltes Hawaii” bekannt
  6. Wanderung auf dem Rettungsweg durch den Nationalpark Thy
  7. Einen Mordfall lösen auf Erlebnisschloss Højriis auf Mors
  8. Kajakfahren am Limfjord bei Salling und Fur
  9. Wanderung und Robbenbeobachtung auf Livø am Limfjord
  10. Kinderfreundliche Fahrradtour auf dem Hadsundweg von Hadsund nach Aalborg

_BHP2442.jpg

Nordjütland – die Spitze von Dänemark – ist von Meer umgeben
Nordjütland gehört zu den küstenreichsten Regionen Dänemarks. An der Westküste liegen einige der schönsten Sandstrände des Landes, mit einem Hinterland aus Sanddünen, Dünenheide und Wäldern. Die Ost-küste wird durch ihr mildes Klima geprägt, mit schmalen Sand-stränd-en und feinen Salzwiesen. Am Limfjord findet man kleine, male-rische Inseln, zahlreiche Meeresarme und -buchten, sowie zahl-reiche Salzwiesengebiete. Die Limfjord-Umgebung lädt zu schönen Wanderwegen und Vogel-beobachtungen ein.

Obwohl gen Norden und Westen Nordjütland von weiten Heideflächen gekennzeichnet wird, erstreckt sich ein mächtiges Hügelland von Hirtshals bis Dronninglund, das in dem Knøsen gipfelt, Vendsyssels höchstem Punkt auf 136 Meter über dem Meeresspiegel. Die Himmer-lander Landschaft wird von breiten, tiefen Tälern mit oft bis zu 30-50 Meter hohen Talwänden durchfurcht. Livø, Rold Skov, Lille Vildmose und Mariagerfjord gehören zu den schönsten Naturgebieten in Dänemark.

An der Spitze Jütlands, Skagen Gren, kann man in den Frühjahrs-monaten eine einzigartige Sammlung der verschiedensten Vogelarten beobachten. Im großen Naturschutzgebiet Vejlerne in Thy gibt es jede Menge Watvögel, Enten und Gänse zu beobachten, während die aus-gedehnten Wälder, wie Rold Skov in Himmerland, einen ordentlichen Bestand an Greifvögeln und Eulen aufweisen. Nordjütlands Heide- und Moorgebiete sind ein Mekka für Beerensammler, denn hier wachsen Preiselbeeren, Heidelbeeren, Rauschbeeren und Moosbeeren.

Spuren von Nordjütlands Wikingern sind an vielen Orte anzutreffen. In der Nähe von Nørresundby liegt Lindholm Høje, mit seinen mehr als 700 Gräbern aus der Eisen- und Wikingerzeit eine von Dänemarks größten Wikinger-Gräberfeldern. Aggersborg am Limfjord ist Skandi-naviens größte Wikingerburg und bei Fyrkat in der Nähe von Hobro kann man Wikingerspeisen kosten und mit Pfeil und Bogen schießen lernen.

Viele von Nordjütlands Herrensitzen und Klöstern sind einen Besuch wert, und das nicht nur an Regentagen. Herrensitz Bangsbo verfügt über eine große Schmucksammlung aus menschlichem Haar, während Kloster Børglum eine einzigartige Spielzeugsammlung hat. Auf Landsitz Hessel kann man Pferdemärkte wie in alten Tagen erleben, während die Landsitze Odden und Sæbygård Kunst im Angebot haben.

Skagen, Sæby, Nibe und Mariager gehören zu den zahlreichen malerischen Marktstädten der Region. Aalborgs beeindruckendes Kulturhaus Nordkraft hat zusammen mit dem Haus der Musik und dem Utzon Center zu der schönen Waterfront beigetragen. Zu Nordjütlands Sehenswürdigkeiten gehört auch Læsø, mit Fahrradhändler Hansens rotem Aussichtsturm, der Salzsiederhütte und den braunen Bienen.